Vorsorgeuntersuchungen beim Doktor mit ganzheitlicher Ausrichtung sind die bessere Medizin. Denn jeder Mensch wird individuell hinsichtlich seiner Lebenssituation und seines Lebensstils betrachtet. So können Gefahren frühzeitig erkannt und mit den entsprechenden Maßnahmen entkräftet werden. Ein geneinsam erarbeiteter Präventionsplan hilft Ihnen, gesund zu bleiben und sich wohl zu fühlen.

Diagnostik

Eine Nahrungsmittelintoleranz kann die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen – durch Blasenentzündungen, Gefäßverkalkungen, Gewichtsprobleme oder chronische Müdigkeit.

Mit der Bioimpedanzmessung wird der Anteil an Muskelmasse und Körperfett mit Hilfe von leichter elektrischer Spannung bestimmt. Diese Messung ist bei der Gewichtsreduktion besonders relevant.

Bei der Mayr-Prevent®-Medizin spielt die Bauchform des Patienten eine wesentliche Rolle. Ein Mayr-Prevent® Arzt erkennt an pathologischen Bauchformen, ob funktionelle Darmstörungen oder eine Fehlverdauung vorliegen.

Die Therapie ist auf vier Säulen aufgebaut: Schonung, Säuberung, Schulung, Substitution. Ein wesentlicher Bestandteil der Mayr-Prevent® Therapie ist die manuelle Bauchbehandlung. Mithilfe der Bauchbehandlung können unter anderem spastische Darmabschnitte entkrampft oder alte Stuhlreste mobilisiert werden.

Außerdem kommt es zu einer Durchblutungsförderung im Bauchraum sowie einer Verbesserung der Atmung, der Sauerstoffversorgung und des Energiehaushaltes. Die Leber kann entstaut werden, die Entgiftung über den Darm wird gefördert.

Anwendungsbereiche

Arteriosklerose, also Arterienverhärtung, bedeutet eine Ablagerung von Blutfetten, Thromben, Bindegewebe und auch Kalk. Die Folgeerscheinungen bilden die häufigste Todesursache in westlichen Industrieländern. Die Ganzheitsmedizin bietet effektive Therapien bzw. Prophylaxe.

 

Fettleibigkeit bringt eine Reihe an Risiken mit sich, angefangen von Haltungsschäden über Diabetes bis hin zu ernsten Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Diese Zivilisationskrankheit kann durch eine Änderung des Lebensstils unter ärztlicher Aufsicht therapiert werden

Auch die arterielle Hypertonie ist eine Zivilisationskrankheit mit weitreichenden Folgen wie z.B. Herz-Kreislauferkrankungen – das Risiko nimmt mit dem Alter zu. Eine Änderung des Lebensstils unter ärztlicher Aufsicht kann viel bewirken.

Immer im Stress, Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen oder Angstzustände – Burnout ist eine Gesamtüberforderung des Körpers und muss behandelt werden – mit richtiger Ernährung und einem Wiederaufbau der Energiereserven.

Eine falsche Haltung und übermäßiges Sitzen können zu einem Bandscheibenvorfall führen, aus Sicht der asiatischen Medizin ein Energiestau in den Leitbahnen. Akupunktur kann helfen, die Schmerzen zu lindern und eine allgemeine Verbesserung zusätzlich zu orthopädischen Maßnahmen zu erzielen.

In der asiatischen Medizin wird Diabetes, ebenfalls in vielen Fällen als Zivilisationskrankheit anzusehen, in verschiedene Typen, zusätzlich zur schulmedizinischen Einteilung in Typ I und Typ II, je nach Organzuordnung eingeteilt.

Ein zu hoher Cholesterinspiegel gilt als ein Risikofaktor für Herz-Kreislauferkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder periphere arterielle Verschlusskrankheit. Eine Änderung des Lebensstils in punkto Ernährung und Bewegung wirkt diesem Krankheitsbild entgegen.

Meist sind Frauen von Funktionsstörungen der Schilddrüse betroffen, welche die Hormone T3 und T4 produziert. Die Hormone werden in der asiatischen Medizin der Nieren- bzw. Leberleitbahn zugeordnet. Kräutertherapie und Akupunktur können das Leiden lindern.

Therapiemethoden

Erkrankungen des Auges können ein Leitsymptom für Lebererkrankungen, Kreislaufstörungen etc. sein. Mit Augenakupunktur – die Akupunkturpunkte sind in Augennähe, Händen und Füßen, nicht im Auge!! – lassen sich Altersfehlsichtigkeit, trockene Augen, Makuladegeneration oder Diabetes-Augenleiden gut behandeln.

Mit der Hormon-Akupunktur kann verschiedenen Krankheiten vorgebeugt werden bzw. diese besser bekämpft werden. Linderung von Menopausenbeschwerden, Stressbekämpfung, Anti-Aging und Gewichtsreduzierung fallen alle in das Wirkspektrum der Hormonakupunktur.

Die ZiTO-Methode ist eine von mir entwickelte Gesichtsakupunktur-Methode, welche durch eine über viele Jahre entwickelte Nadeltechnik das Gesicht nicht nur um bis zu 10 Jahre verjüngt, sondern auch Gewebsreparation und Repositionierung der Gesichtszüge mit einem natürlich-ästhetischen Ergebnis ermöglicht.

Die Schröpfgläser, in denen ein Unterdruck erzeugt wird, werden auf bestimmte Körperstellen aufgesetzt. Sie fördern Durchblutung und Entschlackung und sorgen so für eine Verbesserung des Hautbildes, eine Verzögerung des Alterungsprozesses, Abbau von Cellulitis uvm.

Diese Methode wird zur Anregung von Durchblutung und Zellstoffwechsel eingesetzt.

Vitamin C ist Radikalfänger und Aktivator für den Zellstoffwechsel, die Aufnahme über die Nahrung ist allerdings begrenzt. Deshalb ist die Gabe per Infusion besonders bei erhöhtem Bedarf wie bei Stress ratsam.

Aus ganzheitlicher Sicht ist die Ernährung ein wesentlicher Bestandteil der Gesundheit. Sie ist nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern auch Genuss und Medizin gleichzeitig. Mit ihr lässt sich die Lebenskraft stark beeinflussen.

Der Sauerstoffgehalt im Blut sinkt mit zunehmendem Alter. Dieser Mangel an Sauerstoff ist ursächlich für viele körperliche Beschwerden verantwortlich.
Das medizinische Ozon besteht aus einem Gemisch aus reinstem Ozon und medizinisch reinem Sauerstoff.

Mithilfe der Ozontherapie wird die Sauerstoffversorgung der Zellen erhöht.
Neben der positiven Auswirkung auf den Zellhaushalt, kann mit der Therapie auch der Stoffwechsel aktiviert und das Immunsystem gestärkt werden.

Außerdem hat das Ozon eine antibakterielle Wirkung und hilft somit gegen Bakterien, Viren und Pilze.

Die Ozontherapie kommt vor allem bei Durchblutungsstörungen, entzündlichen Prozessen, rheumatischen Beschwerden, Augenerkrankungen, Migräne, chronisch entzündlichen Darmerkrankungen sowie Hauterkrankungen und Sauerstoffmangel zum Einsatz.

Die Mayr-Prevent® Therapie versteht sich als eine intensiv-diätisch-physikalische Behandlung. Sie dient der Heilung vieler Zivilisationsbeschwerden und –erkrankungen.

Dr. med. Franz Xaver Mayr (1875 – 1965), nach dem die Therapie benannt ist, beschäftigte sich einen Großteil seines Lebens mit der aktiven Gesundheitsvorsorge und naturgemäßen Darmreinigung. Er erstellte Richtlinien für ein optimal funktionierendes und gesundes Verdauungssystem. Gemäß diesen Richtlinien können Störungen und Abweichungen von definierten Bauchformen- und –maßen, Körperhaltungen und Hautzuständen festgestellt werden.